Teil 3 - Was ist ein Netzwerk- oder Cloud-Dienst

Eine Cloud ist nichts anderes als ein Netzwerk – es ist einfach eine Begrifflichkeit für Webbasierend erreichbare Dienste. Ein solcher Dienst kann von Ihrem eigenen oder von einem fremden Server stammen.

Grundsätzliche Dienste in Netzwerken sind Namens- wie Adress-Dienste. Ersterer der DNS sorgt z.B. dafür dass Sie eine Domain einer Webseite benutzen können. Natürlich gilt das auch für eigene Serverdienste. Ist es doch einfacher sich daten.meinedomain.de als 192.168 1.27 zu merken. Und so ist ein DNS-Server in einem Firmennetzwerk nicht alleine nur der Einfachheit halber eine gute Idee. Administratoren können so Netzwerke einfacher erweitern, denn Sie müssen Kollegen nach einer Änderung nicht neue IP-Adressen für z.B. den Datenserver geben sondern am Server einfach dem Namen die neue IP-Adresse zuweisen. Es macht das Benutzen für beide Seiten einfacher.

Dann die automatische Adresszuteilung. Geht es um einen Rechner ist Aufwand und nutzen vielleicht noch im Unverhältnis im eigenen Netzwerk. Spätestens wenn es sich dabei um einen mobilen Rechner handelt, welcher auch in anderen Netzwerk-Umgebungen funktionieren soll ohne zusätzlich manuell eingreifen zu müssen, so ist der Aufwand schon gerechtfertigt. Eine automatische Adresszuweisung durch den DHCP-Server ist einmal konfiguriert der Dienst welcher statisch oder auch dynamisch im Netzwerk für eine Adresse sorgt und somit das Arbeiten erst ermöglicht.

Die vorher angeführten Dienste sind eher lokaler Natur, ist man jedoch viel unterwegs und möchte immer auf seine Daten Zugriff haben ist eine Webgestützte Lösung wie z.B. ownCloud, oder auch nextCloud eine charmante Lösung das zu realisieren. Die Community-Lösungen sind kostenfrei erhältlich und können auf allen gängigen Systemen installiert werden. Auf dem eigenen Server installiert und über eine Weiterleitung am eigenen Router erreichbar gemacht kann man nun per Web oder mit einem zu installierenden Client auf die Daten von überall aus zugreifen.

Diese drei Beispiele sind natürlich noch beliebig erweiterbar – sei es eine VPN-Einwahl oder ein eigenes Media- bzw. DokuWiki zu installieren. Viele Lösungen sind denkbar und möglich – Sie müssen dabei allerdings die Leistungsfähigkeit Ihrer Leitung im Auge behalten, denn jede Lösung verursacht Traffic in unterschiedlichem Ausmaß auf der Leitung.

Teil 2 - Welche Netzwerkhardware gibt es Teil 4 - WLAN Netzwerklösungen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Diese Webseite benutzt Google Analytics. Die IP-Adressen wird durch die Erweiterung "anonymizeIP()"nur gekürzt weiterverarbeitet werden, um einen direkten Personenbezug auszuschließen. Sie können die Erfassung auch durch das Setzen eines Opt-Out-Cookies unterbinden. Wenn Sie die zukünftige Erfassung Ihrer Daten beim Besuch dieser Website verhindern möchten, klicken Sie bitte hier: Google Analytics Opt-Out
Weitere Informationen Ok Ablehnen